Making horror-games harmless

Veröffentlicht: 24. August 2009 in Allgemein

Ja ich bin eine absolute Game-Mimi. Horrorfilme sind ja rein von Gruselfaktor teilweise schon sehr heftig, aber bei Horrorspielen finde ich das Ganze noch etwas krasser.

Das allererste Alone in the Dark war noch so wunderbar pixelig, dass man einfach keine Angst haben konnte. Aber heutzutage?

Silent Hill, Alone in the Dark 4, Resident Evil, Dead Space … alles keine Spiele für mich. Dieses Gefühl durch die Gegend zu laufen und genau zu wissen, „gleich passiert was fieses“ ist echt gemein. Bei Filmen weiß man ja meist, wer überlebt und wer nicht, aber im Spiel steckt man immer selbst in der Figur.

Aus diesem Grund, befürworte ich den Vorstoß, Horrorspiele zu entschärfen!

Wie einfach doch Resident Evil sein könnte, wenn die Musik nicht so gruselig wäre.

Beispiel gefällig?

http://www.viddler.com/player/f29a30d5/

Advertisements
Kommentare
  1. Muling sagt:

    Genau dieses Gefühl kenne ich von Half Life 2. Dieses Kribbeln im Bauch, sobald man einen Schritt wagt ist echt fies. – Und das die ganze Zeit. -> Da haben die Spieledesigner sicher erreicht was sie wollten. 😀

    Aber solche Spiele muss ich trotz des Gruselfaktors immer in völliger Dunkelheit spielen. Mit Kopfhörern. Alleine. Wenn schon, denn schon!

    Wünschen wir uns nicht an Herzinfarktzu sterben, ja? 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s