Endzeit-Sci-Fi Skyline Review

Veröffentlicht: 14. Dezember 2010 in Allgemein

Gestern kam ich in den Genuss, Skyline in der Sneak Preview in Bochum sehen zu können. Dass das Ganze allerdings überhaupt kein Genuß war werde ich in meinem Review verdeutlichen.

Skyline ist storytechnisch ein Mashup aus Independence Day und Cloverfield. Alien greifen die Erde und sammeln Menschen, um ihnen die Gehrine zu entnehmen. That’s all. Um mehr gehts wirklich nicht. Besonders freizügig bedient sich Skyline allerdings auch an diesen und weiteren Filmen. Die kleinen Flugalien sehen fast zu 100% wie die Drohnen aus dem dritten Matrix Teil aus. Die großen Kreaturen wirken fast zu 100% wie das Cloverfield Monster, nur mit Tentakeln in den Armen.

Die Charaktere des Films sind ebenso stereotyp wie absolut vorhersehbar und simpel gestrickt. Da ist schwarze Superschauspieler (oder Rapper?), gespielt von Turk, äh Donald Faison, mit der blonden Obertussi. Dann sind da noch die Protagonisten, bei denen sie natürlich schwanger sein muss. Er hingegen wirkt in manchen Szenen wie Prinz Valium, in der nächsten dann wieder voller Elan und wie auf Speed. Und dann gibt es noch den Hausmeister oder Hoteldirektor, man weiß es nicht. Dieser entwickelt urplötzlich den starken Drang die Gruppe zu beschützen und flüchtet mit ihnen raus udn wieder rein und hatte wohl zum Frühstück die John-Rambo Müsliflocken.

Die Handlungen der Charaktere sind ebenso wirsch wie die Charaktere selbst. Die Idee, sich zum Hafen durchzuschlagen ist soo grandios, dass sie nur zum Scheitern führen kann. Ich mein alles ist voller tödlicher Aliens, außer auf dem Wasser! Ergo haben die Aliens Angst vor Wasser. Ergo ist man auf dem Wasser in Sicherheit. Leider stoppt das o.g. Cloverfield Monster die Flucht aus dem Hotel recht zügig.

[SPOILER Ahead]

Dass ein Scififilm nicht immer logisch ist lässt sich nicht vermeiden, aber muss es denn so dämlich sein? Die Welt geht unter, alle Menschen sterben, bzw werden enthirnt, und die Uschi hat keine größeren Probleme als dass die blonde Tante sich eine Zigarette ansteckt. Außerdem sind mir an vielen Stellen Filmfehler aufgefallen, vor allem in Bezug auf das Rollo. Mal da, mal weg. Muss das sein?
Auch das Ende hat nichts anderes als ein Stöhnen im Publikum erzeugt. Ich mein, dass alle sterben war vorhersehbar, aber musste der Typ auch noch eine Art Übergehirn haben? Hätte es nicht gereicht, wenn die beiden zum Schluss einfach enthirnt worden wären?

Auch das Militär macht eine denkbar schlechte Figur. Über LA eine Atombombe abzufeuern zeugt schon von einer gewissen Verzweiflung. Umso erstaunlicher, dass ein paar Soldaten auf den Häuserdächern die Stadt retten sollen.

[SPOILER End]

Insgesamt ist Skyline ein wirklich grottiger Film, der die Mühe der Rezension eigentlich gar nicht wert ist. Die Effekte sind ok, aber die Story ist mehr als flach. Die Charaktere sind nur Randfiguren am Rand einer schlechten Alieninvasion. Warum die Autoren sich so freizügig an anderen Filmen bedienen und dann so einen Schrott abliefern bleibt unverständlich.

Spart euch das Geld und geht nicht ins Kino! Wenn doch, erwartet bloss nichts und stellt euch auf eine wirre Story, schlechte Charaktere und einen kurzen aber unsehenswerten Film ein.

Advertisements
Kommentare
  1. Sandra sagt:

    Dem kann ich nur zustimmen. Wirklich schlechter Film. Nicht anschauen!

    Gefällt mir

  2. freeman sagt:

    liebe leute! die Special Effects sind der Wahnsinn! ich kann nur sagen: nicht irritieren lassen, macht euch selbst ein Bild davon… ich finde ihn grandios…

    wer mehr erfahren will besuche die Facebookseite unter:
    http://facebook.com/skylinefilm

    PS. seit dieser Woche anscheinend täglich mit tollen Gewinnspielen am Start. check it out 🙂

    Gefällt mir

  3. Nerdsnacks sagt:

    Lieber Freeman,

    bekanntermaßen sind Special Effects die treibende Kraft eines Films. Handlung, Charaktere, Logik alles Quatsch solange die Special Effects stimmen.
    Mal SPaß beiseite: Dass du von der Produktionsfirma/Verleih kommst ist mir sonnenklar, ich finde es nur beschämend, einen derart schlechten Film so pushen zu wollen. Und tolle Gewinnspiele machen einen schlechten Film auch nicht besser.

    Gefällt mir

  4. Stefan sagt:

    Stimmt, vor allem fehlen,mir religiöse Bezüge, ich hätte gerne noch eine fette Lovestory, eine dichte und physikalisch schlüssige Handlung und einen moralisch integeren Leitfaden gemäß des kategorischen Imperativs … Mal ehrlich, was soll das Leute? Das ist ein SF-Film! Was erwartet Ihr? Ich habe teilweise Vergleiche mit Destrict 9 gelesen, nur weil darin Aliens vorkommen, obwohl der Film ein ganz anderes Genre bedient. Was ich in erster Linie erwarte ist Spannung, und die war trotz stereotyper Schauspieler zu Genüge vorhanden. Wenn ich was schauspielerisch Anspruchsvolles sehen will, gehe ich nicht in einen SF-Actionstreifen.

    Gefällt mir

  5. Gast sagt:

    furchtbarer Film

    Gefällt mir

  6. Nerd Wiki sagt:

    Jo, schließe mich an, habe eben auch meinen Senf zum Film abgegeben. Das war ein grandioser…MIST ^^

    Gefällt mir

  7. Jan sagt:

    Hier scheint jemand die Zusammenhänge des Filmes nahezu garnicht verstanden zu haben. Wie kann man einen Film derart schlecht reden, wenn man gewisse „Filmfehler“ ( so werden legitime Handlungen und Effekte anscheinend hier betitelt ) nichtmal als vorsatz oder rhetorische Mittel interpretieren kann. Der Film entspringt nunmal einem Genre, in dem man kreativ sein kann / muss.
    Man muss sich schon darauf einlassen können!
    Des Weiteren ist noch viel zu viel ungewiss -> man warte also lieber erst mal den zweiten Teil ab, denn nun zu beurteilen, inwieweit das Ende plump oder die Handlung unschlüssig ist sollte eher unmöglich sein. Der Author lässt viel offen, fürs erste ist das auch gut so. Denn so kann sich jeder selbst seinen Teil dazu denken und gespannt auf den nächsten Teil warten.. Effekte des Filmes einfach super..Ich bin gespannt auf den nächsten teil

    Gefällt mir

  8. Alex sagt:

    Wegen der Effekte durchgezappt. Einfach nur unterirdisch schlecht!

    Wieso konnten die das nicht die grössten Fehler beseitigen und die Story schlüssig machen?
    Dann vielleicht ein SINNVOLLES Ende und es hätte was werden können.
    Absoluter Flop!
    Seufz!

    Gefällt mir

  9. tommy sagt:

    den film hätte man sich echt sparen können.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s