Eine Generation an und für sich

Veröffentlicht: 7. Dezember 2009 in Allgemein

Viele Sozialwissenschaftler haben schon versucht, die Jugend & Middleages in ein bestimmtes Schema zu pressen. Vielen wird der Begriff „Generation X“ oder die spätere „Generation Golf“ ein Begriff sein. Abgesehen davon, dass es sehr heikel ist, ein ganze Generation (umfasst etwa 30 Jahre) in ein bestimmtes Schema zu pressen, frage ich mich, wie man die heutige Generation nennen können. Geläufig sind unter anderem Generation doof oder auch Generation C64.
Aber lassen sich wirklich etwa die Häfte der deutschen Bevölkerung in eine Kategorie einordnen? Oder ordnen die Begriffe nicht eher bestimmte Interessensgruppen ein? Der Generation Doof wird nachgesagt, alles und jeden bei Wikipedia nachzuschlagen und dies unreflektiert weiterzugeben. Die Generation C64 hingegen bezeichnet die Generation, die mit dem C64 groß geworden ist. Was ist aber mit denen, die zwar das entsprechend Alter, nicht aber den nötigen Nerdfaktor haben. Ich halte weder die eine, noch die andere Definition für wirklich passend. Ich zum Beispiel würde mich tendenziell schon zur Generation C64 zählen, allerdings habe ich nicht das entsprechende Alter. Und allen Menschen gerecht zu werden ist mittlerweile auch nahezu unmöglich. Die Gesellschaft hat sich viel zu pluralisiert, als dass man sie wirklich einteilen könnte. Wie passen die Nerds zu den Tussies, wie die Raver zu den Gothics? Wohl gar nicht.

Insofern wäre ich für die Einführung einer „Generation Vielfalt“. So schwammig der Begriff auch ist, so zutreffend ist er meiner Meinung nach auch. Muss man eine Generation immer an bestimmten Begriffen aufhängen? Zu sehr ekelt mich noch Begriffe wie Generation Upload oder Generation Pommes an, als das ich wirklich einen passenden Begriff dafür fände. Insofern ist die Generation Vielfalt auch keine geschlossene Gruppe, denn mehr ein vager Begriff, was die heutige Gesellschaft auszeichnet: Vielfältigkeit. Eine Generation von Nerds, Geeks, Tussies, Metalheads, Hip-Hoppern, Ravern, Filmfreaks, Studenten, Malochern und Wirtschaftsbossen.

Wenn ihr Ideen oder Meinungen zu dem Thema habt, nutzt die Kommentarfunktion, denn dafür isse da 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. Steve sagt:

    Für die 90er würde ich „Generation Windows“, „Generation Techno“ oder „Generation Game Boy“ vorschlagen.
    Für die 2000er „Generation Ipod“.

    Gefällt mir

  2. Steve sagt:

    Noch zwei Vorschläge für die 2000er: „Generation Wikipedia“ und „Generation Google“.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s